Einsatztagebuch

zur Übersicht

Einsatz Notfall am/im/auf Wasser (Fr 03.08.2018)
49627: Reanimation

Einsatz von:OG Drochtersen e.V.
Einsatzart:Notfall am/im/auf Wasser
Einsatztyp:SEG-Einsatz
Einsatztag:03.08.2018 - 03.08.2018
Alarmierung:Alarmierung durch Leitstelle
am 03.08.2018 um 16:12 Uhr.
Einsatzkräfte eingetroffen um 16:25 Uhr
Einsatzende:03.08.2018 um 19:00 Uhr
Einsatzort:Strand Krautsand, Höhe "Zur Elbaussicht"
Einsatzauftrag:Unterstützung des Regelrettungsdienstes bei der Durchführung der Reanimation
Einsatzgrund:Reanimation eines 47-jährigen bewusstlosen Patienten
Eingesetzte Kräfte
  • 1 Einsatzleiter DLRG
  • 3 Sanitäter SAN A/B/C RS RA
  • 2 Wasserretter
1/0/5/6
Eingesetzte Einsatzmittel - Gerätewagen sonstige (GW) - 72-59-1 - STD-J7259
- Gerätewagen Wasserrettung (GW-WR) - 72-58-1 - STD-J7258
- Mannschaftstransportwagen (MTW) - 72-17-1 - STD-J7217

Kurzbericht:

Bei Eintreffen unserer Kräfte hatte das Personal des RTW aus Drochtersen, bereits damit begonnen den bewusstlosen Patienten zu intubieren und Zugänge zu legen. Unsere Kameraden begannen mit der Herz-Druckmassage und unterstützen den Rettungsdienst bei den Erstmaßnahmen. Nach Aussagen von Zeugen war der Patient gerade zum Wasserskilaufen auf dem Wasser und klagte plötzlich über Brustschmerzen. Daraufhin wurde er von der Besatzung des Zugbootes an Bord genommen und wurde plötzlich bewusstlos. Die Besatzung veranlasste den Notruf und brachte den Patienten an den Strand. Dort begannen Sie mit der HLW bis der Rettungsdienst eintraf.
Trotz aller Bemühungen des Rettungsdienstes und unserer Kameraden gelang es nicht einen fühlbaren Puls herzustellen.
Der mit dem RTH "Christoph Hansa" eingeflogene Notarzt erklärte nach ca. 45 Min. den Tod des Patienten und beendete die Reanimationsmaßnahmen. Unsere Kameraden kümmerten sich noch um die Bergung und warteten bis zum Eintreffen des Bestatters ab.
Gegen 19 Uhr waren alle Beteiligten aus Drochtersen wieder an der Unterkunft.
Trotz des tragischen Ausgangs des Einsatzes, verlief die Zusammenarbeit zwischen Rettungsdienst und DLRG einwandfrei und reibungslos.